Die Beschaffung der richtigen Zutaten und Rohstoffe für einen wachsenden Bio- und Trendmarkt bleibt ein wichtiges Thema. Preis versus Qualität und Herkunft aus verläßlicher Quelle. Auf welche Lieferquellen kann man sich verlassen? Welche Superfoodtrends werden sich durchsetzen? Die Networkingkonferenz, für deren jährliche Fortsetzung sich fast alle Teilnehmer immer wieder aussprechen, gibt natürlich einen Einstieg in aktuelle Zahlen und Entwicklungen des Marktes.

Einige der weiteren Themen sind bereits voraussehbar: Angesichts eines wachsenden Biokonsums spielt die Frage der Rohstoffsicherung für Getreide, Hülsenfrüchte, Proteinprodukte, Superfoods, glutenfreie Grundstoffe sowie für Basiszutaten wie etwa Nüsse und Trockenfrüchte dauerhaft eine Rolle. Und dann kommt automatisch die Frage dazu, welche technologischen Fortschritte in der Verarbeitung von Zwischenprodukten inzwischen erreicht wurden.

Unser Partner Eurofins setzt den diesjährigen Beitrag unter das Thema: Qualitätssicherung in internationalen Lieferketten im komplexen rechtlichem Umfeld.
Ob internationale rechtliche Anforderungen, unterschiedliche Interpretationen bestehender Rechtsvorgaben, nationale Alleingänge in der Festlegung von Grenzwerten oder die neue Guideline für den Import von Bioware aus China: Der internationale Einkauf, aber auch die Distribution der importierten Waren stellt die europäischen Importeure vor große Herausforderungen. Sie müssen Einkaufsentscheidungen treffen, alle rechtlichen Regelungen einhalten und ständig lieferfähig bleiben.
Eurofins gibt dazu eine Rückschau, die Betrachtung der aktuellen Situation und den Blick in die Zukunft: Wie kann die Gewährleistung der Food Security in der Zukunft aussehen?

Proteinreiche vegetarische und vegan Produkte stehen aufgrund der positiven Marktentwicklung weiterhin im Fokus. Auch hier steht ein Beitrag von Berthold Dreher schon fest:“Ölmühle Oberschwaben – Proteinmehle und Trends im Bioöl-Bereich“

Auch eher kontroverse Themen können wir ihnen schon schon nennen.  Ein immer noch in den Details nicht ganz geklärtes  Superfood  Hanf in der Ernährung und das Dauerthema Palmöl werden uns von Spezialisten einmal ganz anders vorgestellt. Natürlich stehen bei dem Bemühen um Aktualität längst noch nicht alle Themen fest.

Fest steht bereits aus organisatorischen Gründen der Termin für das Folgejahr: Die Sourcing Trends 2020 finden am 15.09. und 16.09.2020 wieder zum Haus Rissen statt. Auch dies bitte bereits vormerken.

Das Format der Networking-Konferenz hat sich bewährt und auch der Ort, wo es im Haus Rissen nun 2019 auch endlich wieder ein Gästehaus gibt, dass Teilnehmer vor Ort eine gute Unterkunft finden.                                                  Die Anmeldung zum Download einen Sie hier Verbindliche Anmeldung 2019