Da die Verbreitung des Coronavirus mit vielen Unsicherheiten behaftet ist, hat sich AMI-Akademie dazu entschlossen, das AMI Bio-Forum Äpfel – Analyse 360° vom 31.03./ 01.04.2020 zu verschieben.
Die Veranstaltung findet nun am 04. und 05.11.2020 in Jork statt.

Keine Frage – Bio-Äpfel sind ein Thema verdient Aufmerksamkeit: Bio-Äpfel sind für die deutschen Verbraucher zwar traditionell nur das Bio-Obst nach der Banane, aber wenn man sich einmal die Umsatzzahlen anschaut, dann merkt man, dass dieser Zweite Platz keineswegs einen derart gigantischen Abstand bedeutet, wie man vielleicht nach der Mengenbetrachtung denken könnte. Die Banane führt im Mengenabsatz hauptsächlich deshalb, weil sie in Bioqualität sehr niedrig im Preis gehandelt wird. Der.heimische Apfel teilt dieses extreme Schicksal Gott-sei-Dank nicht und genießt als die heimische Bio-Frucht Nr. 1 zu Recht besondere Aufmerksamkeit

Bio-Forum Äpfel – Analyse 360°+ am 4.11. / 5.11.2020 in Jork an der Niederelbe

Das Bio-Forum Äpfel richtet sich an alle Marktbeteiligten entlang der Wertschöpfungskette.
Eingeladen sind insbesondere alle Vermarkter und Produzenten von Bio-Äpfeln sowie Umstellungsinteressierte.

Programm

09.15 – 09.30 Begrüßung

Helwig Schwartau, AMI Agrarmarkt Informations-GmbH

Fritz Prem, Europäisches Bioobst Forum

09.30 – 09.45 Verantwortung im Plural

Torsten Wichmann, Fördergemeinschaft Ökologischer Obstbau e.V.

09.45 – 10.15 Steigt der Anbau von Bio-Äpfeln in Westeuropa auf 20 % und mehr?

Werner Castiglioni, Biosüdtirol, VOG, Italien

10.15 – 10.45 Hält der Konsum bei Bio-Äpfeln mit der Angebotsentwicklung Schritt?

Ursula Schockemöhle, AMI Agrarmarkt Informations-GmbH

10.45 – 11.15 Kaffeepause / Networking / Marktplatz

11.15 – 11.45 Wie stellt sich der Handel auf den Bio-Boom ein?

Patricia Brunn, Bereichsleiterin Ware Discount Ultrafrische 1 –

REWE Group Buying GmbH

11.45 – 12.15 Verpackungen von Bio-Äpfel im Einzelhandel – Zielkonflikte zwischen

Produktschutz, Vermarktung und Verbrauchererwartungen

Claudia Schuh und Peter Bär, Lorentzen & Sievers

12.15 – 12.45 Ist Bio besser oder beruhigt es nur das Gewissen?

Was bewegt den Konsumenten?

Silke Schwartau, Verbraucherzentrale Hamburg

12.45 – 14.00 Mittagsbuffet / Networking / Marktplatz

14.00 – 14.30 Bio-Äpfel aus Osteuropa – Konkurrenz für die westeuropäischen (deutschen)

Produzenten?

Mathias Ebert, HME-Consult, Polen

14.30 – 15.15 Bio kontra IP-Ware – Wie entwickelt sich der Verarbeitungsbereich

und welche Rolle spielt dabei Osteuropa?

Boris Voelkel, Voelkel Naturkostsäfte GmbH

Peter Rolker, Rolker Ökofrucht GmbH

Thomas Gäng, Fidel Dreher GmbH

15:15 – 15.45 Kaffeepause / Networking / Marktplatz

15.45 – 16:15 Umstellung der Produktion auf Bio-Äpfel – Risiken und Chancen?

Dr. Matthias Görgens, ESTEBURG-Obstbauzentrum

16.15 – 17:00 Podiumsdiskussion – Wachsende Bio-Produktion – Kooperationen vs.Kontrahenten? Wie stellen sich die Regionen auf?

Markus Schraff, Obst vom Bodensee

Jörg Quast, Bioland

Gerhard Eberhöfer, Vinschgau Südtirol

Herbert Scholdei, Macalea

17:00 Schlussbemerkung

Come together am 4.11.2020 ab 19:00 Uhr – Hotel Altes Land in Jork

Profitieren Sie vom Frühbucherpreis von 169,- EUR zzgl. 19 % MwSt. (Preis beinhaltet die Teilnahme an der Exkursion und am Forum inklusive Mittagessen, Pausenverpflegung und Getränke).

Der volle  Teilnehmerpreis beträgt 199,- EUR zzgl. 19 % MwSt.

Bitte melden Sie sich online an unter www.AMI-Akademie.de an oder senden Sie eine Mail an

service@AMI-Akademie.de