Startseite >> News >> Paris - 16. bis 20. Oktober: 5 Tage mit den Trends leben. Die Pariser Edition des SIAL

Paris - 16. bis 20. Oktober: 5 Tage mit den Trends leben. Die Pariser Edition des SIAL

20. September 2016 - 12:33 -- Dr. Klaus-Jürge...

SIAL steht für Lebensmittel-messen weltweit, für Trends, für alles, was man über Innovationen und Entwicklungen wissen sollte. Und so setzt die Messe auch bei ihrer Vorabinformation ein paar dieser Strukturen und Trends schon einmal darzustellen, um den Rest dann auf der Pariser Messe selbst zu verifizieren.

Die Messe wirbt mit ihrer Sachkompetenz:

"WAHR

1) EIGENPRODUKTION, EIN TREND, DER STÄRKER WIRD

In Südost-Asien (84%) und im Mittleren Osten (55%) verzehren über die Hälfte der Verbraucher Nahrungsmittel, die sie selbst erzeugt haben. Dieser Trend wird in der ganzen Welt stärker, insbesondere auch in Frankreich, da bereits fast jeder zweite Franzose Obst, Gemüse und Kräuter selber anbaut.

2) NEUHEITEN, JA…EIN BRUCH, NEIN

Eine große Mehrheit der Verbraucher hat Lust, neue Lebensmittel zu entdecken. Am neugierigsten sind die Bewohner des Mittleren Ostens (71%), dicht gefolgt von den Franzosen (64%) und den Spaniern (63%). Die größten Feinschmecker wollen neue Aromen, originelle Texturen oder unerwartete Farben probieren, wollen aber keine Produkte kaufen, die nicht in ihrer Kultur verankert sind…

3) LOKALE ERZEUGNISSE, GUT AUSGEZEICHNETE PRODUKTE, „OHNE“-  PRODUKTE: DAS WINNER-TRIO

Auch wenn in den angelsächsischen Ländern wie Großbritannien Produkte ohne Pestizide (59%) oder ohne Antibiotika (53 %) kein großes Thema sind, ist dieser Trend in Südost-Asien (93% bzw. 80%) viel ausgeprägter, wo man eine echte Sorge hinsichtlich der Herkunft der Produkte (82%) antrifft. Dieses Thema findet man auch in Frankreich, wo die Vorliebe für lokale Produkte unaufhörlich wächst.

FALSCH

1) NACHHALTIGE ENTWICKLUNG WURDE ZU EINEM WICHTIGEN KAUFKRITERIUM

Auch wenn eine große Mehrheit der Verbraucher die Verschwendung von Lebensmitteln bekämpfen möchte (89 %) oder sich um das Wohl der Tiere sorgt (77 %), sieht die Praxis noch ganz anders aus… Unter den 15 wichtigsten Kaufkriterien für ein Produkt steht seine Umweltwirkung auf dem letzten Platz der Prioritäten im Mittleren Osten. Auch die Franzosen machen es kaum besser (14. Platz), genauso wenig wie die Russen, die Chinesen oder die Briten!

2) WAS BEIM VERBRAUCHER 2016 AUF DEN TELLER KOMMT, HÄNGT VOM INTERNET AB? FALSCH, ABER...

Was beim Verbraucher 2016 auf den Teller kommt, hängt vom Internet ab? FALSCH, aber... Das Internet ist in unserem Alltagsleben präsent. Die Verbraucher sind in großem Maße geneigt, online mit den Marken in Bereichen wie Tourismus/Reisen (54_%) oder Automobil (45_%) zu interagieren. Dagegen denken bisher nur 26_% daran, dies auch im Universum der Ernährung oder der Getränke zu tun. Die Nutzung von Online-Shops im Lebensmittelbereich ist in China (86_%) und in Südost-Asien (76_%) viel weiter verbreitet als in Deutschland (30_%) oder in Frankreich (44_%)."

Deutsch
Datei-Download: 
Newsfeeds abonnieren