Startseite >> News >> Nielsen-Studie: Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel verzeichnete 2015 gute Ergebnisse und Wachstum, was sich auch 2016 fortsetzt - auch die Bioumsätze haben zugelegt.

Nielsen-Studie: Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel verzeichnete 2015 gute Ergebnisse und Wachstum, was sich auch 2016 fortsetzt - auch die Bioumsätze haben zugelegt.

11. Oktober 2016 - 16:53 -- Dr. Klaus-Jürge...

Der deutsche Lebensmittelhandel hat sich im Jahr 2015 weiterhin positiv entwickelt. Die Steigerungsrate fiel mit 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte höher aus, der Gesamtumsatz belief sich auf 256,7 Milliarden Euro. Auch der Umsatz, der allein im Food-Bereich erzielt wurde, ist weiter gewachsen und lag für das Jahr 2015 bei 191,5 Milliarden Euro (2014: 186,3 Milliarden Euro).

 Das geht aus der Marktstudie TOP-Firmen 2017 hervor, in der Nielsen TradeDimensions die alljährliche Gesamterhebung der Jahreswerte 2015 für den Lebensmittelhandel in Deutschland veröffentlicht. Die aktuelle Ausgabe der Studie enthält wieder die Rankings der selbstständigen Unternehmer von Edeka und Rewe.

 Top-5-Unternehmen halten einen Marktanteil von 72,1 Prozent

Die Edeka-Gruppe ist auch im Jahr 2015 Spitzenreiter in der Gruppe der Top-5-Unternehmen: Mit einem Umsatz von knapp 53,2 Milliarden Euro verbuchte Edeka einen Marktanteil von 20,7 Prozent für sich. Darauf folgt die Rewe mit einem um 3,0 Prozent auf 39,5 Milliarden Euro gewachsenen Umsatz und einem Anteil am Gesamtmarkt von 15,4 Prozent. Die Schwarz-Gruppe festigte ihren Platz unter den Spitzenunternehmen und erreichte mit einem Plus von 2,7 Prozent einen Umsatz von knapp 35 Milliarden Euro. Die Metro-Gruppe, die 2015 noch einmal Platz 4 belegte, musste wiederholt einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen, die Aldi-Gruppe auf Platz 5 konnte mit einer Steigerung von 1,6 Prozent aufwarten. Für den Umsatz, der mit Gütern des täglichen Bedarfs erzielt wurde, zeigt sich ein ähnliches Bild: Auch hier führt Edeka das Ranking an, gefolgt von Rewe, der Schwarz-Gruppe, Aldi und Metro.

 Biohändler bauen Wachstum aus

Der Biohandel war das am stärksten wachsende Segment und verbuchte 2015 die höchsten prozentualen Steigerungsraten: Der Berliner Biohändler Bio Company verzeichnet ein zweistelliges Wachstum von 16,9 Prozent, während Dennree auf dem zweiten Platz zum wiederholten Mal eine Steigerungsrate von 15,4 Prozent aufweisen kann. Der Bio-Großhändler Weiling aus Coesfeld folgt mit 11,5 Prozent, die Bio-Filialisten EBL und Basic wachsen mit 10,9 bzw. 10,2 Prozent, gefolgt von SuperBioMarkt (9,1 %) und Alnatura 6,6 %).

Discounter gewinnen Marktanteile hinzu

Das Discount-Segment brachte es im Jahr 2015 wieder auf ein Wachstum am Gesamtmarkt von 2,4 Prozent. Die Discount-Unternehmen steigerten somit ihren Umsatz insgesamt um knapp 1,8 Milliarden Euro.

Drogeriemärkte zeigen weiterhin solides Wachstum 

Die Ergebnisse von Nielsen TradeDimensions zeigen, dass der Drogeriehändler dm im Vergleich zum Vorjahr 9,8 Prozent (2014: 9,6 Prozent) an Umsatz gewonnen hat, der Wettbewerber Rossmann erzielte ein Plus von 6,4 Prozent (2014: 7,5 Prozent) im Vorjahresvergleich. Auch Müller und Budnikowsky verzeichneten mit 4,0 (2014: 2,7 Prozent) bzw. 0,6 Prozent (2014: 2 Prozent) Zuwächse. Die Steigerungsraten sind bei allen Marktteilnehmern jedoch nicht mehr so deutlich ausgefallen wie noch in den Jahren zuvor. 

Prognose für 2016

 Für das Jahr 2016 erwarten die Händler wenig Veränderung. Deutliche Steigerungen werden von den diesjährigen Gewinnern erwartet, während Kaiser’s Tengelmann aufgrund der laufenden Übernahmegespräche sowie die Metro-Gruppe mit ihrem schleppenden Groß- und Einzelhandelsgeschäft die Verlierer von 2016 sein werden. Prognosen für die anderen Händler deuten auf Stagnation oder aber auch leichte Gewinne hin.

 

 

Deutsch
Newsfeeds abonnieren