Startseite >> Frische Produkte >> Das etwas andere Konzept für Bio-Eier und männliche Küken

Das etwas andere Konzept für Bio-Eier und männliche Küken

2. Februar 2017 - 17:56 -- Dr. Klaus-Jürge...
Deutsch

Dass die männlichen Küken in der Eierprodukt-ion aufgezogen werden, ist zum heutigen Stand die Ausnahme. Die Hühnerzucht wurde über die letzten Jahrzehnte stark optimiert und damit spezialisiert. Seit der Antike versucht der Mensch die gelegten Eier pro Henne durch Züchtungen zu erhöhen. So sind Zuchtlinien entstanden, die auf die Eierproduktion auslegt sind. Während wildes Geflügel knapp 50 Eier während des gesamten Hühnerlebens legte, kommen heutige Hochleistungshennen in auf rund 300 Eier in nur 12 Monaten.

Im Kontrast zur ausdauernden Legehenne ist in den letzten Jahrzehnten eine zweite Spezialisierung gezüchtet worden: das Mastgeflügel. Die stark gestiegene Fleischnachfrage machte es zum Ziel, beim Mastgeflügel eine optimale Futterverwertung -für maximalen Fleischansatz, bei einer Lebenszeit von gut einem Monat- zu erzielen.

haehnlein zeigt, dass es anders geht und das wird von Kunden geschätzt

Mit dem Konzept „haehnlein“ zeigt der Erzeugerzusammenschluß Fürstenhof - wie einige wenige andere Eierproduzenten - dass es einen alternativen Weg geben muss und tatsächlich auch gibt. Es hat sich sowohl gezeigt, dass die Aufzucht der haehnlein über eine Querfinanzierung der Eier wirtschaftlich tragbar ist, als auch dass der Wunsch der Kunden da ist, dass die männlichen Küken mehr als nur den Schlupf erleben.

Der Erzeugerzusammenschluß freut sich daher, wenn auch andere Betriebe auf diesem Weg folgen bzw. begleiten und wir zukünftig immer mehr haehnlein heranwachsen sehen.

 

https://www.bio-haehnlein.de/

Februar 2017
Experten Meinung: 
Abbildung: 
Newsfeeds abonnieren